Malawi Buntbarsche

Malawisee

Der Malawisee ist mit 600 km Länge und 80 km der drittgrößte See Afrikas, nur der Tanganjika See und Viktoriasee sind größer. Weltweit ist er von der Größe her auf Platz 9. Er gehört zu Tansania, Mosambik und Malawi.

Malawi See
Quelle: openstreetmap

Laut Wikipedia existiert der See seit mehr als einer Million Jahren und ist bekannt für seine Vielzahl an Fischarten, die meisten davon (ca. 500) sind Buntbarsche (Cichlidae).

Aulonocara Fire Fish

Arten

Malawi Buntbarsche lassen sich grob in 2 Gruppen einteilen, die Mbunas und die  Non-Mbunas.

Mbunas

Mbunas sind Felsenbewohner und leben in den Uferregionen des Malawisees. Diese 10-12cm groß werdenden Fische ernähren sich hauptsächlich von Algen, die sie zwischen den Felsen abweiden. Als Felsenbewohner leben sie in den Uferregionen des Malawisees, sie sind sehr aggressiv und bilden Futterreviere, die Sie vehement verteidigen. 

Non-Mbunas

Alle Arten die nicht zu den Mbunas gehören werden Non-Mbuna genannt. Sie halten sich im freien Gewässer oder in den Übergangszonen auf und werden 10-20cm, teilweise sogar bis zu 40cm groß. Non-Mbunas ernähren sich hauptsächlich von kleineren Fischen und Krebstierchen, aber auch von Plankton und Aufwuchs. Sie sind weitaus weniger territorial und aggressiv  als Mbunas.

Cyrtocara moorii

https://www.straat.de/2019/10/cyrtocara-moorii/

https://www.straat.de/2019/10/aulonocara-firefish/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.